You are currently viewing Digitale Einkaufsliste – Spartipp #2

Digitale Einkaufsliste – Spartipp #2

Was dich in diesem Beitrag erwartet:

Inhaltsverzeichnis

1. Warum lohnt sich eine digitale Einkaufsliste?

Die Vorteile einer digitalen Einkaufsliste, die fortlaufend geführt wird, können größer sein als man glauben könnte. Sie ist ein aktiver Beitrag im Kleinen gegen Lebensmittelverschwendung und schont auch deinen Geldbeutel. 

Vielleicht ist es bei dir ja auch genauso wie bei uns und unseren Nachbar:innen, die überwiegend aus jungen Paaren bestehen, dass ihr euch die Aufgaben im Haushalt teilt. Gerade in der Zeit vor der Corona-Pandemie, haben meine Frau und ich uns beide um den Einkauf gekümmert. Und genauso wie bei unseren Nachbar:innen kam es auch häufiger vor, dass einer von uns entgeistert vor dem Kühlschrank stand und sagte “Ich hab heute auch 5 XY gekauft.” Nun, das wäre ja nicht sonderlich schlimm, wenn XY haltbar gewesen wäre und nicht nach 2 Wochen verschimmelt wäre. Man kann nun mal nicht jeden Tag XY essen.

Auch darüber hinaus wirst du es vielleicht kennen, dass man im Laden steht und überlegt was man noch kaufen könnte, damit sich der Einkauf auch ‘gelohnt’ hat und dann anfängt Dinge einzuladen, die man üblicherweise gerne isst. Wie gesagt: bei haltbaren Dingen kein Problem, aber abseits dessen gab es auch hier immer wieder Lebensmittel, die leider verschimmelten. Tatsächlich ist Lebensmittelverschwendung ein globales Problem.

Da meine Frau und mich das sowohl aus dem moralischen als auch monetären Aspekt unfassbar störte, haben wir uns überlegt wie wir dem Gegensteuern können. Unsere Antwort darauf: Eine digitale Einkaufsliste und allgemein mehr Planung. 

Und was soll ich sagen: Es hat noch viel besser funktioniert als wir dachten.

Digitale Einkaufsliste

2. Wie funktioniert unsere digitale Einkaufsliste?

Wir verwenden eine kostenlose App, die sich fortlaufend mit unseren beiden Handys synchronisiert. Darauf notieren wir einerseits lange haltbare Dinge immer dann, wenn wir die letzte Einheit (Flasche, Packung etc.) angebrochen haben, und an verderblichen Waren kaufen wir exakt nur das ein was wir auch in der Woche verbrauchen. Dafür machen wir uns sonntags immer einen Wochenplan mit Gerichten, die wir kochen wollen. Das dauert bei uns gerade einmal 10 Minuten. 

Und was wirklich toll ist: Wenn du dich am Anfang der Woche entsprechend gut mit deiner/m Parnter:in vorbereitest, dann bedarf es keiner weiteren Kommunikation und dem damit verbundenen Stress. Geht eine/r von euch einkaufen, dann schaut er/sie einfach auf die Liste und kauft alles ein, was dort notiert wurde. Auch wenn du alleine wohnst, hast du immer alles dann parat, wenn du einkaufen gehst. Während dem Einkauf hakst du alles ab, was du gekauft hast und die Liste synchronisiert sich mit den anderen Personen aus deinem Haushalt. Bekommst du etwas nicht, bleibt es auf der Liste für den/die nächste/n Einkäufer:in.

Bei uns bringt dieses System weniger Stress, Ausgaben und Abfall. Tatsächlich ist das einzige was bei uns hin und wieder kaputt geht ein zu großer Bund Lauchzwiebeln, da man diese meist nicht einzeln kaufen kann oder mal der Sojajoghurt, da uns 500 ml zu viel sind. 

Dabei gibt es neben der Schonung des Geldbeutels und dem Vermeiden von Lebensmittelabfällen, einen weiteren tollen Effekt. Du fährst wirklich nie nochmal wegen einer Zutat einkaufen, da du immer alles auf Lager hast. Eine weitere Win-Win Situation für dich und die Umwelt.

Ich bin mir sicher, dass auch du die Vorteile einer digitalen Einkaufsliste schnell zu schätzen lernst. Probiere es einfach mal aus. Selbst wenn du es nicht bis ins kleinste Detail konsequent durchziehst, bringt jedes bisschen mehr Planung beim Einkauf Vorteile. 

3. Welche Einkaufslisten App verwenden wir?

Für uns war klar, dass wir es simpel halten wollten und keine überladene App wollten, die uns mit Rezepten etc. versorgt. Dabei sind wir dann auf “Die Einkaufsliste” gestoßen, die sowohl auf iOS als auch Android läuft.

Gibst du oben im “Wir brauchen” Feld etwas ein, wird dir meistens schon eine Ergänzung vorgeschlagen und du kannst es per Klick der Liste hinzufügen. Alternativ verwendest du die Sprechfunktion, bei du mehrere Lebensmittel mit dem Wort “und” trennen kannst. Und Ja das funktioniert tatsächlich sehr gut. Ich bin dennoch eher ein Fan der Tasteneingabe.

Was ich sehr zu schätzen weiß ist, dass man andere Leute den Link zu einer Liste zukommen lassen kann und diese dann selbstständig Zutaten zu der Liste hinzufügen können. Auf dem Bild siehst du zum Beispiel unsere Planung für einen Urlaub mit acht Freunden. Wie du siehst leben wir im Urlaub sehr gesund… Selbst das Obst kommt in den Alkohol.😬

Bei Bedarf kannst du auch Rezepte einspeichern, deren Zutaten dann gesammelt der Liste hinzugefügt werden. Wir nutzen das aber eher selten, da wir eben viele Zutaten auf Lager haben. Vielleicht speicherst du hier am besten nur die verderblichen Sachen ein.

Zudem ist die App kostenlos, wenn du die Werbung erträgst. Uns hat sie nie sonderlich gestört. Wenn du eine werbefreie Version willst, kostet das Stand jetzt einmalig 3,99€, also ein meiner Meinung nach faires Modell.

 

Wenn dir bei dieser App Funktionen fehlen, dann schau doch mal was dir noch vorgeschlagen wird, wenn du “Die Einkaufsliste” im App Store oder Google Play Store anschaust. Vielleicht findest du etwas, was eher deinen Geschmack trifft. Wir sind auf jeden Fall rundum zufrieden und konnten sowohl Kosten, Stress als auch Abfälle reduzieren.

Newsletter

Erfahre als Erste/r wenn ein neuer Blogeintrag auf smittyfinance.com erscheint

Mit der Anmeldung bei unserem Newsletter erklärst durch dich damit einverstanden, dass wir dir ein Mal wöchentlich unseren Newsletter zusenden und deine Daten mit unserem Newsletter-Anbieter MailPoet verarbeiten. Du kannst natürlich jederzeit den Newsletter wieder abbestellen. Mehr erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

Kommentar verfassen